Waterkeep
...und Ihre Pflanzen sind glücklich.
Start  ≈  Waterkeep©  ≈  Enzyklopädie  ≈  Produkt-Info  ≈  Anwendungs-Anleitung  ≈  Referenzen  ≈  Shop  ≈  FAQ  ≈  Login
 TEICHANLAGEN 

Wissenswertes
Entwurf & Planung
›› Planung
›› Allgemeines
›› Entwurf
›› Wasserzonen
›› Teichbepflanzung
Technik
›› Allgemeines
›› Pumpentechnik
›› Wasserspiele & Fontäne
›› Filter
›› Teichbeleuchtung
Wasser
TEICHPFLEGE
›› KONTROLLE
›› TYPISCHE PROBLEME IM TEICH
Enzyklopädie
‹‹ zurück
Wissensdatenbank

Wasserpflanzen für unterschiedliche Wasserzonen...

Bei der Auswahl der Teichpflanzen muss darauf geachtet werden, welche Pflanzenart für welche Wasserzone geeignet ist. Hier unterscheidet man folgende Bereiche:
1. Feuchtzone
2. Sumpfzone
3. Flachwasserzone
4. Tiefwasserzone

Stauden die hin und wieder einen feuchten Untergrund vertragen, gedeihen in der Feuchtzone. Pflanzen die 10cm über und 10cm unter dem Wasserspiegel gedeihen, bevorzugen die Sumpfzone. Alle Pflanzen die sich in 10-40 cm Wassertiefe wohl fühlen, können für die Flachwasserzone verwendet werden und in der Tiefenwasserzone von 60-100cm fühlen sich Schwimmblattpflanzen und reine Schwimmpflanzen zu Hause.

Fortsetzung...
Alle Wasserzonen sollten Artenreich bepflanzt werden, um möglichst viele Lebensgemeinschaften im Gartenteich anzusiedeln. Dabei sollten sie darauf achten, das verschiedene Pflanzen nicht zu bunt durcheinander gesetzt werden, da sonst ein zu unruhiges Bild entstehen würde. Ebenfalls würde die Gefahr bestehen, das langsam wachsende Arten, von schneller wachsenden Arten unterdrückt werden. Richtig wäre es, von den gewünschten Arten, immer mehrere zusammenzusetzen.
Weiteres...

Vermeiden sie auch, das höher wachsende Arten die Sicht auf die Wasseroberfläche nicht verdecken und pflanzen sie diese lieber in den Hintergrund. Davor sollten Pflanzen mit mittel starkem Wuchs gesetzt werden. Am bevorzugtem Beobachtungsstandort können große Steine und grobe Kiesel gelegt werden, zwischen denen sich nur flachwachsende Arten ausbreiten können, gepflanzt werden.

Wo gibt es Wasserpflanzen?
Wasserpflanzen aus der Natur zu entfernen, ist strengsten verboten und ziehen hohe Strafen mit sich. Im Fachhandel erhält man heute eine große Auswahl an heimischen, in Containern vorgezogene Arten.

Um seinen Gartenteich ausreichend zu bepflanzen, ist es allerdings günstiger, sich bei anderen Gartenteichbesitzern zu erkundigen, die bereits einen stark bewachsenen Teich haben. Beim Auslichten ist es vielleicht möglich, das sie ihnen das anfallende Pflanzmaterial zum Nulltarif überlassen.
schon vorher....

Bevor der Teich angelegt ist, können die Pflanzen bereits vorgezogen werden und durch Teilung ist eine große Anzahl an Pflanzen zu erreichen, die nach kurzer Zeit schon einen üppigen Wuchs zeigen.
Die beste Zeit um Wasserstauden zu teilen ist das Frühjahr. So lassen sich z.B. Wasserschwertlilien, Kalmus oder Seerosen ohne große Probleme mit einem scharfen Messer in viele Einzelpflanzen zerteilen.

Nach der Teilung werden die Pflanzen in Körbe oder Töpfe gepflanzt und in den Gartenteich gesetzt. Sollte der Teich noch nicht angelegt sein, sollte man wasserdichte Behälter füllen und die Pflanzen dort hinein setzen. Weil sich dieses kleinen Wassermengen sich sehr schnell erwärmen, können die Teichpflanzen in den Behältern optimal vorgezogen werden.

Fortsetzung...
Seerosen die durch Teilung gewonnen wurden, könne auch in zur Hälfte mit Substrat gefüllte Baueimer gesetzt werden, die man mit Kies abdeckt und dann mit Wasser auffüllt. Wenn die neuen Blätter bis zu Wasseroberfläche gewachsen sind, können die Seerosen mit den Eimern in den Teich gesetzt werden.
© 2019 by Waterkeep   -   Kontakt · Anfahrt · Datenschutzerklärung · Impressum