Waterkeep
...und Ihre Pflanzen sind glücklich.
Start  ≈  Waterkeep©  ≈  Enzyklopädie  ≈  Produkt-Info  ≈  Anwendungs-Anleitung  ≈  Referenzen  ≈  Shop  ≈  FAQ  ≈  Login
 ZIMMERPFLANZEN 

Wissenswertes
Pflege
›› Bewässerung
›› Pflanzsubstrate
›› Das Umtopfen
›› Häufige Pflegefehler
›› Schnitt
›› Dünger
Standort
Vermehrung
Wichtiges
Enzyklopädie
‹‹ zurück
Wissensdatenbank

Licht -und Temperaturansprüche...

In jedem noch so kleinem Häuschen oder Wohnung findet sich Platz für Zimmerpflanzen. Doch meist werden die Möbelstücke ins rechte Licht gerückt, so das für die Pflanzen nur noch die dunkleren Ecken übrig bleiben. Daher sollte vorher genau geprüft werden, welche Pflanze an welchen Platz gestellt wird.

Es gibt für jeden Standort die richtige Pflanze.
Wir Menschen empfinden Licht als noch recht hell, wenn es manchen Pflanzen schon zu dunkel ist. Mit einem Luxmeter können Sie am ausgewählten Standort die Lichtintensität prüfen.

Möchte man seine Fensterbänke “begrünen“ sollte man erst fest stellen, um welchen Fenstertyp es sich handelt. Eine Agave (Agave americana) die ursprünglich aus Mexiko stammt und daher sehr viel Sonne und Wärme benötigt, würde sich mit Sicherheit an einem Nordfenster, wo sehr wenig Licht ist, nicht wohl fühlen.

Die Größe des Fensters spielt auch eine Rolle. In der freien Natur bekommen die Pflanzen von allen Seiten genügend Licht. Auf einer Fensterbank meistens nur von einer Seite. Da Pflanzen immer in Richtung Licht wachsen, ist es nötig sie gelegentlich zu drehen, da sie sonst einseitig wachsen.

Temperatur...
Die Temperatur spielt auch eine große Rolle. Stimmen die Lichtansprüche, stimmt in der Regel von Frühjahr bis Herbst auch die Temperatur. Doch im Winter kann es in wenig beheizten Räumen zu kalt und im warmen Wohnzimmer zu warm sein. Pflanzen die eine Vegetationspause bei niedriger Temperatur brauen, sollten daher für die Wintermonate an einen kühleren Platz gestellt werden. An wärmeren Tagen sollte dann etwas mehr gegossen und die Blätter einmal mehr besprüht werden. So überstehen die Pflanzen recht gut die Temperaturschwankungen.

Ebenfalls zu beachten ist die Bodenwärme, die eine große Bedeutung hat, was allerdings sehr oft vergessen wird. Durch Wärme werden die Mikroorganismen angeregt, die Wurzeln nehmen mehr Wasser und Nährstoffe auf und das Wachstum wird in Gang gesetzt. Dies kann man im Frühjahr sehr gut beobachten. In der Vegetationszeit sollte der Boden dann nicht wieder stark auskühlen, da sonst die lebenswichtigen Aktivitäten ins Stocken geraten.

Auf der Fensterbank hinter der Fensterscheibe kann es bei Sonnenschein sehr warm werden, so das die Blätter viel Feuchtigkeit verdunsten. Da die Erde durch Blätter beschattet ist, ist diese jedoch kälter. Die Pflanze bekommt kalte Füße und die Wurzeln reduzieren ihre Arbeit. So kann es passieren, das trotz nasser Erde die Pflanze zu schlappen beginnt. Um dies zu verhindern, gibt es elektrische Heizmatten, die es im Handel gibt. Es gibt sie in verschiedenen Größen und werden einfach unter den Blumentopf gelegt.

Welche Pflanze wohin?

Pflanzen für sonnige, warme, luftfeuchte Plätze:
An Süd-, Ost- oder Westfenstern und auch in Wintergärten kann es am Tag sehr sonnig sein. Für diese Standorte eignen sich z.B. : Aeonium, Agave, Aloe variegata, Aporocactus flageliformis, Astrophytum, Beaucarnea, Callistemon citrinus, Cephalocereus, Chamaerops Nerium oleander, Phoenix, Strelitzia.

Pflanzen für halbschattige, warme, luftfeuchte Plätze:
Die natürlichen Standorte dieser Pflanzen sind die Urwälder der Tropen und Subtropen.
Geeignet sind: Aglaonema, Alocasia, Anthurium, Asplenium nidus, Miltonia, Phylitis, Ripsalis, Scirpus, Streptocarpus.

Pflanzen für schattige, kühle Plätze:
In der Natur kommen diese Pflanzen in den kühlen Bergwäldern der Tropen und Subtropen vor. Sie nehmen es einem nicht übel, wenn sie buchstäblich in die Ecke gestellt werden. Trotzdem sollten sie diesen Pflanzen einige Wochen einen hellen, aber nicht sonnigen Platz gönnen. Dazu gehören: Aspidistra elatior, Fuchsia, Hedera, Pteris cretica, Soleirolia.

Fortsetzung...
Pflanzen für helle, kühle Plätze:
Diese Pflanzen stammen aus den Hochgebirgen der wärmeren Klimazonen und aus dem Mittelmeergebiet. Sie fühlen sich in hellen Treppenhäusern, Eingangshallen oder auf einem verglasten Balkon wohl. Zu diesen gehören: Abutilon, Ampelosis, Araucaria, Browalia, Campanula, Citrus, Euonymus, Fatsia japonica, Rhododendron-Hybriden.

Pflanzen für windgeschützte Plätze:
Einen sicheren Standort für windempfindliche Pflanzen bieten überdachte Balkone, Terrassen oder auch Atriumhöfe. Dazu gehören: Abutilon, Aristolochia, Campanula, Campsis, Cuphea ignea, Dahlia, Datura, Fuchsia, Hibiscus, Plumbago, Salvia splendens, Thunbergia alata.

© 2019 by Waterkeep   -   Kontakt · Anfahrt · Datenschutzerklärung · Impressum